Softwarefactory by EBUS-J

„Progress and innovation redefined: The Next Generation Software Development

Our Full-Package features

  • Unterstützt

    C; Java: 1-Tier , n-Tier (Frontend local, Datenbank remote/ zentral); HTML (J-SCRIPT) – n Tier

  • Hocheffiziente Softwareerstellung

    bietet die Chance für Unternehmen schnelle Entwicklungen und vollfunktionale Prototypen zu erstellen (Rapid Prototyping, SPRINTS, etc.).

  • 30 Jahre Erfahrung

    im Einsatz von EBUS bis hin zur aktuellen Generation mit Source-Code-Kompatibilität

  • Einarbeitungszeit

    ist extrem kurz, da eine leicht erlernbare Sprache (BASIC)

  • Software-Entwicklungsumgebung

    die zusätzlich einen Investitionsschutz, eine langfristige Entwicklungssicherheit und IT-Sicherheit in einer Entwicklungsumgebung integrieren.

Software ist eine entscheidende Komponente für jeden Industriebereich im Kampf um Markt-anteile geworden. Ob ein Unternehmen einen Marktvorteil erreicht oder nicht mehr wahrgenommen wird definiert sich immer mehr über die IT-Kompetenz des Unternehmens. Deswegen vergeben Unternehmen Softwareaufträge an Fremdfirmen und verlieren damit Firmenwissen und sind nicht mehr in der Lage eigene Ideen direkt in Produkte umzusetzen. Gerade im Mittelstand wird die Wertschöpfung durch innovative Softwarelösungen im Rahmen von Internet of Things (IOT) an Fremdfirmen vergeben und dadurch Gewinne verschenkt.

Um diese Wissensschere zu durchbrechen sind vereinfachte und leicht erlernbare Software-Entwicklungsumgebungen gefragt, die zusätzlich einen Investitionsschutz, eine langfristige Entwicklungssicherheit und IT-Sicherheit in einer Entwicklungsumgebung integrieren.

Vorteile der Softwarefactory von Data-Warehouse:

Die strategische Entscheidung für EBUS bietet nicht nur diese Vorteile, sondern auch die Gewissheit auch die nächsten IT-Generationen bedienen zu können. Über 30 Jahre Erfahrung im Einsatz von EBUS bis hin zur aktuellen Generation mit Source-Code-Kompatibilität sprechen für sich. Unsere Kunden können Ihre Lösungen, die in den 80er Jahren entwickelt wurden ohne Änderung in eine heutige JAVA-Lösung verwandeln.

Die Einarbeitungszeit ist extrem kurz, da eine leicht erlernbare Sprache (BASIC), die ähnlich auch in führenden Office Anwendungen eingesetzt wird, um wichtige Elemente erweitert wurde und eine Datenbank in den Sprachumfang mit integriert ist. Damit wird jede erdenkliche Lösung um ca. 80% schneller und kostengünstiger fertig. Diesen Gewinn kann Ihr Unternehmen für andere Aufgaben reinvestieren oder weitere Lösungen innerhalb des Budgets entwickeln.

Wie funktioniert die Softwarefabrik?

Jedes Programm besteht in EBUS aus 3 Basiskomponenten:

  • Masken (Reports)
  • Daten
  • Makros (Programmcode):
    Diese werden in der integrierten EBUS-J Entwicklungsumgebung erstellt.

Ihr Layout-Ihre-Funktionen

Sie nutzen die Möglichkeiten der Zielsysteme. Auch externe Funktions- und Codeinbindung (z.B. JAVA Bibliotheken) ist möglich und damit maschinennahe oder zielsystemnahe Funktionen.

Durch die Organisation der Programme in Masken und die Unterteilung der Masken & Reports in verschiedene Funktionsbereiche werden die Makros sehr kurz und übersichtlich. Meist kann die Fehleranalyse direkt während des Telefonats mit dem Anwender durchgeführt werden.

Die hocheffiziente Softwareerstellung  bietet die Chance für Unternehmen schnelle Entwicklungen und vollfunktionale Prototypen zu erstellen (Rapid Prototyping, SPRINTS, etc.).

Sobald eine Version des Programmes definiert ist, wird es generiert (erzeugt)
und anschließend kompiliert. Hier wird Ihr Source Code in Java Befehle umgewandelt, die die EBUS-Bibliotheken nutzen. Die Kompilierung erzeugt ein JAR.Programm, das innerhalb der JAVA-Umgebung ausgeführt wird.
Alternativ kann auch ein HTML-Programm generiert werden, das mit einem  Applications-Server (z.B. TOMCAT) bereitgestellt wird. Hier muss allerdings JAVASCRIPT aktiviert sein, um die Komfort Funktionen nutzen zu können.

Welche Architekturen werden unterstützt?

  • C
  • Java: 1-Tier , n-Tier (Frontend local, Datenbank remote/ zentral)
  • HTML (J-SCRIPT) – n Tier